Pascuali-Bison

Bison

Der Amerikanische Bison ist ein in Nordamerika vorkommendes Wildrind und das größte Landsäugetier der Region. Zusammen mit dem in Europa verbreiteten Wisent bildet er die Gattung Bison.

Durch verschiedene Zuchtprogramme gibt es heute wieder größere gesicherte Bestände. Büffelfleisch und Büffelleder sind seit langem sehr gefragt, die Verwendung von Bisonfasern für die Herstellung von Garnen jedoch ist relativ neu.

Das Winterfell des Amerikanischen Bison besteht aus grobem Schutzhaar und weichem, feinen Unterhaar. Es ist dichter und dunkler. Im Sommer wechselt es zu einem helleren und dünneren Fell. Das Schutzhaar ist hohl und misst zwischen 21 bis 110 Mikron im Durchmesser.

Von den unterschiedlichen Haarqualitäten eines Bisons, dem mittelgroben Deckhaar und dem langen und festen Kopf- und Beinhaar sowie der feinen und weichen Unterwolle wird nur die letztere für die Herstellung hochwertiger und exklusiver Bisonwolle verwendet.

Bisongarn hat ausgezeichnete isolierende Eigenschaften. Die Fasern haben zwischen 12 bis 29 Mikron. Das edle Bisongarn ist sehr weich, federleicht und besonders hautverträglich.

Quellen:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Bison

https://www.naturesluxury.com/de/ursprung-der-wolle-bison/animals/details.asp?id_animal=105

 

Nach oben