Angora

Angora ist eine Textilfaser, die aus den Haaren des Angorakaninchens gewonnen wird. Das Angorakaninchen ist eine langhaarige Kaninchenrasse, deren Behaarung unaufhörlich wächst. So müssen die Haare mindestens 4x jährlich ausgekämmt und geschoren werden, da sie sonst verfilzen und zu lang werden. Da sich das Tier dann nicht mehr sauber halten kann, kann das letztlich auch zum Tod führen.

Wegen ihrer feuchtigkeitsabsorbierenden und wärmehaltenden Eigenschaften gilt die Angora-Faser als Wärmewunder im Winter und klimatisierend im Sommer. Die besondere und edle Angorawolle mit ihrer fast voluminösen Hochflausch-Qualität kann man während des ganzen Jahres tragen. Herausragend ist das Rückhaltevermögen der Wärme von Angorawolle. Man kann aus Angora feine Kleidungsstücke anfertigen, die dennoch gut wärmen. Angorawolle braucht selten gewaschen zu werden, da die naturbelassenen Fasern stark schmutzabweisend sind.

Da Angorawolle für besonders viel Wärme am Körper sorgt, ist sie für Menschen mit großem Wärmebedarf besonders geeignet. Die natürlichen Hohlfasern des Haares speichern die körpereigene Wärme und geben gleichzeitig Feuchtigkeit nach außen ab. Kuschelige Weichheit und ein ausgesprochen angenehmer Tragekomfort zeichnen diese besondere Wolle aus.

Angorawolle unterscheidet sich von allen anderen Wollarten zudem durch Ihre Glätte, ihre Feinheit und das niedrige Gewicht aus. Sie ist mit einem spezifischen Gewicht von nur 1,23 die leichteste Naturfaser überhaupt und übertrifft mit nur 12 bis 17 Mikron in ihrer Feinheit sogar die Kaschmirwolle. Zudem übertrifft die Geschmeidigkeit von Angora selbst die der Naturseide. Die vielen kammerartigen Zellen und das hohe Spreizvermögen machen die Stoffe und Gewirke aus Angora leicht, porös und luftig. Die flauschige Angora-Merkmale zeigen sich allerdings erst nach dem ersten Waschen.

Die gute Qualität der Wolle hängt ganz entscheidend von der Ernährung, der artgerechten Haltung sowie der Erfahrung der Züchter ab. Unsere Zulieferer in Argentinien haben bereits mehr als 50 Jahre Erfahrung, daher erhalten wir nur allerbeste Qualitätsprodukte. Die Tiere, die die Pascuali-Angorawolle liefern, sind eine besondere Kreuzung zwischen deutschen und französischen Angorakaninchen, sodass gewährleistet ist, dass die Tiere sich bestens an das Klima der argentinischen Provinz Entre Rios anpassen.

Zur Schur der Tiere wird vorsichtig und sorgsam entweder eine Handschere oder eine elektrische Schermaschine verwendet. Nach der Schur gewöhnen sich die Tiere schnell an ihre nun fehlenden Haare, die umgehend wieder zu wachsen beginnen. Die Schur fügt dem Tier bei sachgemäßer Durchführung keine Schmerzen und Verletzungen zu. Darauf achten unsere Zulieferer in Argentinien besonders, denn Angora ist durch Lebendrupf in China in Verruf geraten. Doch unsere argentinischen Angora-Züchter wissen, dass die Tiere nur dann eine hochwertige und verwertbare Wolle abgeben, wenn ihre Kaninchen sich wohlfühlen. Somit handeln sie auch im eigenen Interesse, wenn sie äußerst sorgsam mit ihren Kaninchen umgehen.

 

Quelle:

https://de.wikipedia.org/wiki/Angora

https://www.angora-moden.de/index.php/tierschutz

http://www.g-e-h.de/geh/jupgrade/index.php/rassebeschreibungen/51-kaninchen/92-angorakaninchen

 

 

 

Nach oben