Strickgarne nach Material Ramie

Strickgarn aus Ramie: Eine weiche und widerstandsfähige Pflanzenfaser.

Die Ramie, auch Chinagras genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Brennnesselgewächse. Sie wird in Europa nur vereinzelt angebaut, ist im tropischen Ostasien beheimatet und wird in Asien, aber auch in Südamerika als Faserpflanze angebaut. Die Ramiefaser wird aus dem Bastteil des Stängels der Pflanze gewonnen.

Als eine der längsten und festesten aller pflanzlichen Naturfasern, die es gibt, wird sie zu Garn gesponnen und mit anderen Fasern zu Garnen gemischt. Da die Ramiefasern aufwändig verarbeitet werden müssen, sind sie meist teurer als andere Naturfasern. Ein Naturgarn aus Ramie ist weich und widerstandsfähig. Es hat eine ungleichmäßige Oberfläche und ähneln optisch am ehesten Leinen. Ramiegarn hat eine weiche Haptik.

Diese Naturfaser ist geeignet für Menschen, die synthetische Fasern vermeiden oder nicht tragen möchten. Mit unserer Pinta, einem Garn aus 60 % Schurwolle (Merinowolle), 20 % Seide und 20 % Ramie bietet Pascuali eine wunderbare Kombination aus Naturfasern für langlebige, praktische und schöne Wollsocken. Der Anteil an Schafwolle wärmt im Winter, der Seidenanteil sorgt für einen schönen Glanz sowie hohe Elastizität und Ramie für eine hervorragende Feuchtigkeitsannahme. Die 4 fädige Ramie-Mischung hat einen tollen Wohlfühleffekt. Sie kratzt nicht und fühlt sich sehr weich und sanft an. Das Garn mit der Ramiebeimengung ist nicht nur zur Herstellung von Socken, sondern für viele andere Strickkreationen geeignet.

Nach oben