Pascuali Strickwolle Premium Partner Garn Store aus Köln Anja Diewald


Hingabe, Kompetenz und grenzenlose Begeisterung für schöne Garne. Das alles ist bei Anja Diewald im Garn Store zu finden!

Der Garn Store ist unser erster Premium Partner für Strickwolle Pascuali gewesen. Viele unserer Kunden, viele Strickerinnen und an unseren Garnen Interessierte freuen sich, dass sie in Köln die Möglichkeit haben, vor Ort unser gesamtes Sortiment anschauen und vor allem fühlen zu können.

Wenn dazu ein wunderschönes Ambiente und beste Beratung zusätzlich geboten werden, haben unsere Partner wie auch wir vom Unternehmen Pascuali ein gemeinsames Ziel erreicht: Tolle, einzigartige, oft innovative Naturgarne möglichst vielen Strick- und Häkelbegeisterten näher zu bringen und sie von qualitativ hochwertigen und ganz besonderen Garnen zu überzeugen. Garnen, die die Strickerinnen letztlich auch glücklich machen und die ihnen zu entspannten Strick-Stunden und einem selbstgefertigten Einzel-Strickstück, weit weg von der heute vielfach üblichen Massenware verhelfen, an dem sie lange ihre Freude haben.

Wir freuen uns, dass Anja uns so bereitwillig unsere Fragen beantwortet hat und freuen uns auf eine weitere wunderbare Zusammenarbeit mit ihr!

Aus welchem Berufsfeld kommst Du?

Ich bin Dipl.-Geographin und habe viele Jahre für internationale Konzerne u.a. als Marketing Managerin gearbeitet, bevor ich es gewagt habe, mich selbständig zu machen.

Wie bist Du bei Garnen gelandet?

Die Liebe zum Handarbeiten ist durch die Familie entstanden. Meine Mutter ist Schneiderin und Pelznäherin, eine meiner Schwestern Textil-Ingenieurin.

Ich habe ganz lange gar nicht gewusst, dass man bestimmte Dinge, wie z.B. Adventskalender auch kaufen kann. Wir haben als Kinder alles gemacht, von Makramee über Batik zu Ikebana. Das Stricken ist geblieben. Für mich gibt es kein vielseitigeres Hobby.

Was versteckt sich hinter Garn Store“? Wer ist Garn Store “? 

Garn Store bietet ein hochwertiges und ausgewähltes Sortiment von Strick- und Häkelgarnen sowie dazu passendes Zubehör an. Im Geschäft kann man alle Pascuali-Garne hautnah fühlen und erleben. Wir lieben den regen Austausch mit unseren Kunden und legen sehr viel Wert auf eine kompetente und immer persönliche Beratung zu allen Themen rund um das Handarbeiten.

Was schätzt Du an der Pascual- Partnerschaft?

Durch die Pascuali Partnerschaft sind wir in der Lage, unseren Kunden die ganze Vielfalt und hochwertige Qualität der Pascuali Garne zu zeigen und diese live erlebbar zu machen. So ist das Einkaufen ein genussvolleres Erlebnis und man kann in allen Farben schwelgen.

Was ist Deine Vision?

Stricken und Häkeln als KUNST-Handwerk hervorzuheben und zu zeigen, wie vielfältig, innovativ und interessant das gesamte Thema ist. Es geht hier um etwas Allumfassendes: Kunst, Technik, Mode, Kleidung selbst herstellen, Individualisierung der Kleidung und nachhaltig, ökologische Produktion von Textilien, Meditation, um nur einige zu nennen. Und: Handarbeiten kann jeder, es ist generationsübergreifend und in allen Kulturen vertreten, hat also auch was weltverbindendes.

Warum meinst Du, ist Stricken im Trend?

Ich glaube nicht, dass es ein Trend ist. Es handelt sich hier um eine jahrtausendealte Tätigkeit, die zu uns gehört und einen Teil unseres Lebens stark beeinflusst. Kleidung war schon immer ein wichtiges Thema und handwerkliche Arbeiten machen uns glücklich. Und wir merken gerade, dass uns das wichtig ist, vielleicht auch gerade wegen der ganzen Technik um uns herum.

Welches ist Dein Lieblingsgarn?

Mein persönliches Lieblingsgarn ist das Yak Mongolia von Pascuali. Ich trage unheimlich gern Produkte aus Yak, da ich mich in diesen immer wohl fühle, sobald es etwas kühler draußen ist. Es lässt sich wunderbar stricken und ergibt ein tolles Maschenbild. Am liebsten stricke ich Zopf- und Aranmuster, aber auch Fair Isle. Dafür ist Yak Mongolia immer optimal.

Was strickst Du für Dich selbst am liebsten?

Mäntel und Jacken. Das dauert natürlich immer ein bisschen...

Woran denkst Du, wenn Du strickst?

Das kommt auf das Muster an. Wenn es kompliziert ist, freue ich mich, wenn ich mich auf diese Sache voll konzentrieren muss. Einfache Sachen stricke ich vielleicht deshalb gar nicht mehr so gerne, aber dann kann ich natürlich an alles Mögliche denken, über den Einkauf neuer Garne zu neuen Projekten oder dass ich noch mit dem Hund raus muss, aber unbedingt noch diese Reihen fertigkriegen will.